Infobereich!
 
Ihre aktuelle IP-Adresse: 54.80.148.252
Ihr Betriebssystem:
Symbian Mobile OS
Rechnername:
ec2-54-80-148-252.compute-1.amazonaws.com
Ihr Browser:
Unbekannt
Internet Anbieter:
Undefiniert
 
Valid XHTML 1.0 Transitional
CSS ist valide!

powered by getpos.de

Ihr befindet euch im Bereich: Diabetes & Hilfsmittel

 

Mein Diabetes

Im Jahre 1985 kam ich wegen schwerer Bauchschmerzen ins Krankenhaus mit dem Verdacht auf Blinddarm Entzündung. Etliche Vorangegangene Besuche bei den Verschiedensten Ärzten blieben ohne ergebnis. Im Krankenhaus wurden noch Bluttests gemacht bevor ich für den OP Vorbereitet wurde.Kurz bevor die Nakose gesetzt wurde um mir den Blinddarm zu entfernen kam ein Arzt auf die Idee den Blutzuckerspiegel zu Überprüfen.
Es stellte sich Heraus, das ich einen Blutzuckerwert jenseits der 400mg/dl hatte. Naja die Ärzte hätten mir lieber mal den Blinddarm entfernt das währe ein leben lang wesentlich einfacher gewesen. ;-)))

Jedenfalls kam ich direkt ins Winterberg Krankenhaus nach Saarbrücken da dort eine Diabetes Kinderstation Vorhanden War. Der damalige Oberartzt Dr.Kirch betreute mich von Anfang an und er war mir immer sehr unsympatisch was sich mit dem Therapie Verlauf keineswegs Besserte:-(
Keine Schokolade mehr, zu festen Zeiten etwas essen morgends um 08:00 Uhr, Mittags um 12:00 Uhr und abends um 18:00 Uhr! Ich war mit meinen gerade mal 9 Jahren absolut Begeistert. Dazu kam das die eigentlich nette Schwester damals 2x die Stunde ins Zimmer kam und mich mit den Brutalen kleinen Silbernen Nadeln in die Finger Stach, ganz zu schweigen von den Riesigen Insulinspritzen. Nach etlichen Wochen im Krankenhaus durfte ich dann endlich wider nach Hause. Meine Mutter machte damals überall wo sie nur konnte Schulungen mit um den Diabetes verstehen und Beherchen zu Lernen. Ich kann nicht sagen wie viele Nächte tage und monate sie sich um die Ohren geschlagen hatte, jedenfalls konnte sie nachher dem einen oder anderen Arzt in Sachen Diabetes das Wasser Reichen.

In der Grundschule hatte ich damals sehr grosse Probleme und Wechselte nach einem Unterzuckerungs Vorfall wo mich mein damaliger klassenlehrer bei einem Wandertag Total Unterzuckert auf einem Feldweg Liegenlies auf eine andere Schule wo alles Besser wurde. Ich machte 1986 selbst eine Schulung in Kaiserslautern damit ich selbst lernte mit den Spritzen umzugehen und war ganz stolz als ich mir die Spritze damals das erste mal selber setzte. Im Jahre 1991 Bekam ich mein erstes Blutzuckermessgerät, mit dessen Hilfe das kontrollieren des Blutzuckers um vieles einfacher war und schneller ging. Es gab damals etliche versuche mit den Verschiedensten Insulinen, da keines bei mir den wirklich erwünschten erfolg brachte. Wir bekamen selbst mit Hilfe einiger Ärzte den Blutzucker nicht richtig in den Griff. Damals wurde ich als Schwer einstellbar eingestuft. Die Nächsten Jahre gingen vorüber und der Hba1c hielt sich immer in Grenzen.Als ich meine Lehre als KFZ Mechaniker begann Stellte ich auf Semilente (Schweineinsulin) und Novo Actrapid Penfil um was damals absolut Klasse war da vom ersten tag an dieses insulin bei mir wunder Brachte . Werte wie sie sich jeder Arzt und Patient nur wünschen kann.
Leider ging die umstellung die 2001 stattfand erheblich zu schnell was sich Ende 2003 auf meine Augen auswirkte. 2007 Wurde das Semilente vom Deutschen markt Verbannt und ich stieg um auf Levimir von Novo das ich seit dem mit einem Pen Spritze. Daneben verwende ich seit 2008 Novo Rapid als bolus Insulin. Die Einstellung ist soweit okay bis jetzt.

Massive Unterzuckerungen hatte ich nur wenige, die oben schon erwähnte in der Grundschule die aber dank eines Tatkräftigen Helfers ohne Krankenhaus Besuch ablief. Dann war da eine als ich ca. 15 Jahre alt war und ich mit einem guten Freund von mir auf einem Dorffest war. Keine ahnung was damals loswar, jedenfalls habe ich erzählt bekommen das wir uns etwas zum Trinken holten und uns auf eine mauer setzen wollten. Wach geworden bin ich dann im Krankenwagen als der mit mir unterwegs war ins Saarbrücker Klinikum wo ich 2 tage Verblieb. Dann hatte ich bis 2006 Keinerlei Unterzuckerungen mehr wo ich mir nicht selbst weiterhelfen konnte. Im Sommer 2006 als ich in Saarbrücken Wohnte hatte ich morgends gegen 10:00 Uhr einen Termin. Aus unerklärlichen gründen Stand ich wie Gewohnt gegen 07:00 Uhr auf und muss mich wieder ins Bett gelegt haben. Jedenfalls wurde meine Exfrau gegen 08:00 wach da ich Krampfanfälle im Bett hatte und Schaum vorm Mund.
Tollwut??? ;-)))
Mein Schwager Rief den Notarzt der dann erst einmal 1 Stunde an mir Hantierte bis ich einigermassen Transportfähig war und mich ins Winterberg Klinikum Brachte. Ich war Massivst unterzuckert und hatte folge dessen Krampfanfälle. Die Ärzte meinten ich währe dem Tod nur ganz Knapp von der schippe gesprungen. Es bestand auch der Verdacht auf einen Schlaganfall was sich aber nicht Bestätigt hatte.

Diabetische Hilfsmittel für Blinde

Da ich selbst von nun 25 Jahren Erfahrung bei Diabetes Mellitus Typ 1 Sprechen kann, habe ich einige Hilfreiche Tipps für Blinde Diabetiker zusammengefasst. Bis heute ist der genaue Auslöser von Diabetes Mellitus nahezu unaufgeklärt, aber der Fortschritt in Sachen Therapie , Insulinen, Insulinpumpen und Messgeräte Technik ist sehr weit Vortgeschritten.
Als damals bei mir der Diabetes Diagnostiziert wurde, musste man noch mit kleinen weißen Teststreifen den Blutzucker messen und auf einer Farbscala nach einer Minute den Ungefähren Blutzucker ablesen. Die ersten Testgeräte waren damals bereits auf dem Markt, aber dermaßen groß und unhandlich, das man dafür einen extra Rucksack mitnehmen musste um das gerät Transportieren zu können, vom preis von damals ca. 1000 DM mal ganz abgesehen. Die Heutigen Blutzuckermessgeräte sind kleiner und handlicher als ein Mobiltelefon und das Messergebnis liegt in der Regel in ca. 5 Sekunden vor. Als Blinder bzw. Stark Sehgeschädigter hat man oft das Problem, das die Displays der Geräte sehr klein sind. Ich selbst hatte Jahre lang die besten Erfahrungen mit den Geräten der Firma Accu Check gemacht, was ich auch bis ende 2005 selbst benutzte. Anfang 2006 als meine Augen immer schlechter wurden, stand ich dann vor der frage, wie soll ich ab sofort meine Blutzuckerwerte selbst bestimmen, da ich das gerät ja nicht mehr ablesen konnte. Ich wusste, von einem Gerät, das die blutzuckerwerte Ansagt, dieses gerät seie aber sehr sehr groß und ungenau in den Messergebnissen. Damals bekam ich ein testgerät der Firma Progen namens Gluco Talk. Klein, Leicht, Handlich und Modern in einem. Dazu eine super Sprachausgabe und komplett ohne Sehende Hilfe zu bedienen. Das erfreuliche, dieses Gerät Kostet sage und schreibe nur rund 25 Euro als Starter Set.
Eine Spezielle Software und ein USB Infrarot Adapter ermöglichen die Gespeicherten Werte des Gerätes auf den PC zu Übertragen und Übersichtlich in einer Tabelle Darzustellen. Die Software des GlucoTalk Gerätes lässt von der Bedienung mittels Screen Readers sehr zu Wünschen Übrig, deshalb habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht, meine Blutzuckerwerte Verwalten zu können und bin im Internet Fündig geworden.

Die Software Sindiary ermöglicht auf Sehr Komfortable weise ein Tagebuch zu führen, indem man eine Programm Oberfläche hat, wo der Blutzuckerwert eingetragen werden kann, zusätzlich die BE und die Insulinmenge die man dafür Gespritzt hat. Die Software ist als Testversion 30 tage voll nutzbar und kostet danach 15 Euro incl. Treiber für die gängigsten Blutzucker Messgeräte. Das erfreuliche an dieser Software ist, das man Insulin Pumpen darüber Ansteuern kann und Einstellungen vornehmen kann. Was die Insulin Pumpen angeht gibt es derzeit noch keine auf dem Markt, die Blindengerecht Bedient werden kann d.h. über eine sprachsteurung verfügt. Von der Firma Deltec gibt es allerdings die Pumpe Cozmo, die nach mehreren aussagen von Betroffenen sehr gut Bedienbar ist, da die Pumpe verschiedene Tastentöne aufweist, und über eine sehr gut bedienbare Software Verfügt, die ich selbst getestet habe und mit dem Screen Reader bedient werden kann. Somit ist es Einem Blinden Diabetiker Möglich eine Insulinpumpe Ohne Sehende Hilfe zu bedienen und Einzustellen. Was die Insulin Therapie mit Handelsüblichen Injektions- Hilfen angeht, ist der Novo Pen 4 aller erste Wahl. Das gut zu hörende Klick Geräusch beim Einstellen der Insulin Dosis und die Möglichkeit, die Eingestellte Menge auch zu Reduzieren sprechen absolut für den Novo Pen 4. Zu erwähnen sei noch eine Informations- Plattform im Internet die Sehr gute Infos über alle Diabetes Typen sowie Neuheiten Rund um den Diabetes bietet. Den link findet ihr auch am ende dieses Textes.
Die Firma Pabs vertreibt eine Kostengünstige und serh gut zu Bedinende Küchenwage mit Sprachausgabe. Neben Tara Funktionen, Freundlicher Weiblicher Stimme und Präzizions Wiege einrichtung ist das Gerät sehr vielseitig Einsetzbar.

Hier die Links zu den Herstellern der oben genannten Hilfsmitteln.
Wer fragen dazu hat oder alles andere rund um den Diabetes Mellitus hat benutze bitte den E-Mail Link am ende dieses Textes.

http://www.progen.de - Sprechendes Blutzuckermess Gerät
http://www.sidiary.org - Diabetes Software Sidiary
http://www.cozmore.de - Insulin Pumpe Cozmo von Deltec
http://www.novonordisk.de - Novo Pen 4
http://www.insulinclub.de - Infoplattform über Diabetes
Pabs Hilfsmittel: http://www.pabs-online.de/



Zum Seitenanfang
Letzte Aktualisierung der Webseiten: 22.09.2013 - 09:12 
   © 2007 - 2017 by E.Diehl Version 3.0